Wiedersehen mit einem alten Bekannten

Zum ersten Heimspiel der Saison empfing die Regionalliga der NINERS einen alten Bekannten. Mit Steven Hutchinson stand der ehemalige Regionalliga-Trainier nun bei den TG TROPICS Würzburg an der Seitenlinie. Von Anfang an begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die NINERS konnten früh in Führung gehen, doch die Würzburger holten schnell auf, so dass das erste Viertel sehr knapp mit 16:15 an die Gastgeber ging.

Im zweiten Viertel bauten zwei erfolgreiche Dreipunktewürfe früh die Führung der jungen Chemnitzer aus. Doch unnötige Ballverluste und Fouls ließen die Würzburger immer wieder ins Spiel zurückkommen. Zum Ende der ersten Halbzeit fanden aber auch die Gäste ihren Wurfrhythmus und gingen durch drei Dreier mit 44:41 zur Halbzeit in Führung.

Die Chemnitzer kamen besser und mit viel Motivation aus der Pause und konnten schnell ausgleichen. Der breite Kader, in dem alle eingesetzten Spieler punkten konntne, sorgte dafür, dass die NINERS mit einer 4-Punkte Führung ins letzte Viertel gehen konnten. Beide Mannschaften ließen nicht locker und so wechselte die Führung im letzten Viertel immer wieder hin und her. Erst in der letzten Minute konnten die NINERS durch einen 8:3 Lauf eine knappe Führung herausspielen, die man dann durch harte Defensivarbeit über die Zielgerade bringen konnte.

In einem hochspannenden und abwechslungsreichen Spiel gewannen die Chemnitzer schließlich mit 90:87.

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on whatsapp

Weitere Beiträge